Durch Nutzung der Train World Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie zu. Für weitere Informationen zu den von uns benutzten und verwalteten Cookies, bitten wir Sie unsere Cookies Richtlinie zur Kenntnis zu nehmen.

8. Einige Meilensteine

1835 Einweihung der Eisenbahnstrecke Brüssel – Mecheln. Erster Zug auf dem europäischen Kontinent.
1870 Der Staat verwaltet 863 km Eisenbahnstrecken. Privatunternehmen betreiben 2.231 km.
1912 Das Netz der staatlichen Eisenbahnen ist 4.786 km lang. 275 km befinden sich noch in Privatbesitz.
1926 Gründung der SNCB.
1931 Die SNCB bringt die ersten Waggons aus Metall auf die Schienen. Der Entwurf für das Interieur stammt von dem berühmten belgischen Designer und Künstler Henry Van de Velde.
1932 Erster Test mit Lichtsignalen zwischen Charleroi und Namur.
1933 Die durchgehende automatische Druckluftbremse an Güterwagen wird allgemein eingeführt. Der Beruf des Bremsers – es gab etwa dreitausend von ihnen – verschwindet.
1935 Elektrische Züge zwischen Antwerpen und Brüssel.
1938 Der leistungsstarke Typ 12 namens Atlantic wird vorgestellt und stellt ein Jahr später einen Geschwindigkeitsrekord für Dampflokomotiven auf. In 57 Minuten rast er mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 121 km/h und einer Höchstgeschwindigkeit von 165 km von Brüssel nach Ostende.
1945 Ende des Zweiten Weltkriegs. Das Eisenbahnnetz befindet sich in einem katastrophalen Zustand.
1948 Mit einer Länge von 5.034 km ist das SNCB-Netz das dichteste der Welt.
1956 Im internationalen Zugverkehr wird die dritte Klasse abgeschafft. Auch im Inlandsverkehr, wo die erste Klasse am 1. Juli 1952 abgeschafft wurde, spricht man nun von der ersten und zweiten anstatt von der zweiten und dritten Klasse.
1956 Die SNCB stellt den ersten Autoreisezug auf dem europäischen Festland vor.
1957 Einführung des schnellen und komfortablen Trans-Europ-Express (TEE).
1963 Am 9. September wird die Verbindung Brüssel-Paris ganz und gar elektrisch betrieben.
1965 Der Container wird im Güterverkehr eingeführt.
1966 Die SNCB verabschiedet sich offiziell von der Dampftraktion mit einer festlichen Fahrt zwischen
Aat und Denderleeuw.
1969 In Brüssel wird der erste intermodale Bahnhof für die U-Bahn und den Zug eröffnet: Bruxelles-Schuman/Brussel-Schuman.
1970 Die Züge können den Flughafen Zaventem elektrisch erreichen.
1975 Das SNCB präsentiert die Kombination Zug + Fahrrad.
1977 Erste automatische Zugwäsche.
1984 Einführung des IC/IR-Plans. Von nun an fahren die Züge nach festen Zeiten.
1989 Die SNCB stellt ihren Zukunftsplan STAR 21 vor.
1994 Der Eurostar verbindet Brüssel mit London über den Kanaltunnel.
1996 Der Thalys wird auf die Schienen gebracht.
2005 Die SNCB gliedert sich in den Dachverband SNCB Holding, den Eisenbahnbetreiber SNCB und den Infrastrukturverwalter Infrabel.
2009 Belgien stellt als erstes Land in Europa sein Hochgeschwindigkeitseisenbahnnetz fertig.
2010 Belgien feiert das 175-jährige Jubiläum der Eisenbahn.
2011 Desiro-Triebzüge werden im Netz eingesetzt. Diese leichten Züge finden ihre Anwendung im regionalen Personenverkehr.
2014 SNCB und Infrabel werden zu zwei unabhängigen Unternehmen. Die SNCB-Holding wird aufgelöst.
2015 Einführung des S-Vorstadtangebots in und um Brüssel.

 

 

Vorheriger Teil :  7. Bahnhöfe

Heute ist Train World von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet (Schalter geöffnet bis 15:30 Uhr).

close